Ausflug zur Jucker Farmart

Tante Monika, meine Cousine Corinne und die beiden Knirpse Moesha und Damian machten heute einen Ausflug zur Jucker Farmart in Seegräben, wo, wie jedes Jahr um diese Zeit, die bunte Kürbisausstellung zahlreiche BesucherInnen anlockt. Da ich das Wochenende durchgearbeitet hatte, beschloss ich, heute einen Frei-Tag einzuziehen und mich den Ferientechnikern anzuschliessen. Die Planung war perfekt: Ich hatte meine Konzepte alle abgeliefert und wartete auf Feedback; einen neuen Text hatte ich für morgen eingeplant – also nix wie weg!

 

Schnell zeigte sich: Ich war nicht die einzige mit dieser tollen Idee, und trotz Zusatzbussen beim ÖV war der Parkplatz bereits überfüllt, als ich ankam. Zum Glück habe ich ein kurzes Auto: Ein Mitarbeiter wies mich in eine Lücke zwischen einem Baum und einem Stein ein … Kein regulärer Parkplatz, aber von ihm offiziell bewilligt, sofern ich meinen Parkobulus trotzdem bezahle. Klar doch!

Die fröhliche Truppe war bereits eingetroffen: Sie waren mit dem Zug bis Pfäffikon gefahren, dann dem See entlang spaziert – bei DEM Wetter natürlich ein Genuss. Weil es so schön warm war, schnappten wir uns einen der wenigen freien Tische im Hof und besorgten uns etwas zum Essen im reichlich überfüllten Hofladen. Für mich gab’s dieses Jahr keine Kürbissuppe, dafür Kürbisfleischkäse und Salat. Auch kein Kürbis-Secco, da ich mit dem Auto unterwegs war – wobei die Farbe auch weniger an Sekt erinnerte als an das, was ich bei der Frauenärztin jeweils verschämt in die Klappe über dem WC rein stelle …

Natürlich hatten die Kinder nur wenig Sitzleder – immer wieder stoben sie davon: zu den Geisslein, ins Apfellabyrinth, auf den Spielplatz oder in die Hängematten. Gemeinsam machten wir uns danach auf den Rundgang durch die Ausstellung, wobei meine beiden Fotomodelle sich alle Mühe gaben, die Figuren nachzustellen.

Gerne wäre ich mit den Rangen noch an den See gegangen, aber ein Notruf eines Kunden beorderte mich in die Schreib-Lounge zurück. Und dabei hätte ich mich so auf die Kürbisglace gefreut …

Je nu: Es war ein kurzes, aber schönes Intermezzo!

Zu den Fotos der Kürbisausstellung