Be My Eyes – eine besondere App

Verleihe deine Augen – und hilf einem Blinden  im Alltag

Wahrscheinlich geht es euch wie den meisten:
Vor lauter Apps auf iPhone oder Android verlieren wir komplett den Überblick. Und dennoch möchte ich euch heute dazu ermuntern, eine weitere herunter zu laden:

Be my Eyes

Denn diese App mag auf deinem Smartphone nur ein weiteres Icon sein – für Sehbehinderte kann sie der Schlüssel sein zu etwas mehr Unabhängigkeit. Wie das funktioniert, ist in diesem Artikel der Zeit bestens beschrieben.

Ich habe die App erst seit kurzem installiert, habe aber bereits einmal helfen können: Es galt, einen DVD-Titel vorzulesen, weil der Sehbehinderte eine ganz bestimmte Musik-DVD benötigte. Kostete mich knapp 30 Sekunden – und ersparte ihm das Ausprobieren von mehreren Scheiben auf der Suche nach der Richtigen.

Eine gute Sache, finde ich:
Das Handy haben wir ja meistens dabei, Kamera und Mikrophon entsprechend auch – und so können Sehbehinderte schnell und unkompliziert meine Augen ausleihen. Daher: App laden – und Sehbehinderte darauf aufmerksam machen!

Noch nicht klar ist mir, was es mit den Karma-Punkten auf sich hat:

Jedes Mal, wenn ich helfe, kriege ich Punkte gut geschrieben – und auch, wenn ich die App via SoMe promote. Keine Ahnung, was mir die Punkt geben, ausser einem guten Gefühl – aber das hatte ich schon, als ich dem Anrufer helfen konnte.

 

Ein Gedanke zu „Be My Eyes – eine besondere App

  1. Pingback: Zusammenfassung der Woche ab 13.04.2015 | Ironblogger Schweiz

Kommentare sind geschlossen.