Bonsai und Pumuckel – die Bürokatzen

 

Die Schreib-Lounge hat zwei ganz besondere Maskottchen: Bonsai und Pumuckel, die Bürokatzen.

Bonsai lebt schon seit 12 Jahren bei mir. Sie ist Teil eines Geschwisterpärchens – Morning musste ich 2011 leider einschläfern. Sie ist sehr scheu: Viele Kunden und Besucherinnen haben sie noch nie zu Gesicht bekommen. Sie mag es nicht, wenn man sie knuddelt und braucht nur wenig Streicheleinheiten. Aber sie liebt es, zwischen Tastatur und Compi zu liegen, während ich arbeite. Auch jetzt liegt sie da und schnurrt zufrieden vor sich hin …

Pumuckel ist erst seit Mai 2012 bei uns. Der kleine Frechdachs sollte Bonsai Gesellschaft leisten, die sich nach dem Tode ihres Bruders recht einsam fühlte, wenn ich mal ein paar Stunden bei Kunden arbeitete. Das klappt auch vorzüglich, die beiden kommen sehr gut miteinander klar. Vor allem aber bezirzt der Kobold alle, die mich privat oder geschäftlich besuchen: Er ist enorm anhänglich, fordert seine Streicheleinheiten unverblümt ein und liegt am liebsten immer so, dass er jemanden berührt. Oft liegt er auf einem Meditationskissen zu meinen Füssen, oder gleich neben dem Schreibtisch auf einem Hocker. Und wenn ich zu lange am Stück arbeite, legt er sich kurzerhand auf die Maushand!

Wenn ich Privatkunden beim Schreiben unterstütze, ist Pumuckel mein bester Helfer – v.a., wenn es um schwierigere Texte wie die 57. Bewerbung oder Leidzirkulare geht: Er umschmeichelt die Menschen, setzt sich auf deren Schoss und hat schon oft zu trösten vermocht, wo Worte  versagen – selbst wenn sie von einer guten Werbetexterin kommen.

Zusammen sind wir ein gutes Team!