Napier – Tag 14, Nachmittag und Abend

Gary fuhr mit seinem Auto voraus, zu der besagten Brauerei in der Nähe. Wobei Nähe in Neuseeland durchaus andere Dimensionen annehmen kann als bei uns 🙂 Die Gegend wurde zunehmend ländlicher, wir fuhren wieder an grossen Weingütern und ausgedehnten Obstplantagen vorbei, bis wir etwa 40 km von Napier entfernt unser Ziel erreichten. Godswon Brewery (den Link findet ihr unten – mit der besten Ladeseite, die ich seit langem gesehen habe). Die Brauerei liegt auf dem Boden von Hastings – die Stadt wird, wegen des idealen Klimas für Obst- und Weinanbau – auch die Obstschale New Zealands genannt. Das wohl bekannteste Ketchup der Welt, Heinz, hat hier seinen Ursprung.

Mitten im Niemandsland steht da ein hübscher Hopfengarten, mit Zelt und Pizzawagen, leicht zurückgesetzt die eigentliche Brauerei. Wolken und Wind hatten inzwischen stark zugenommen, auch den einen oder anderen Tropfen bekamen wir ab – also: äusserlich, weil innerlich wurde eher reicher benetzt … Die Männer gönnten sich den „Degustationsbogen“ mit allen aktuell verfügbaren Bieren, bevor sie sich dann für „ihr“ Bier entschieden, von dem sie auch eine Literflasche heimnahmen.  Damit war dann auch klar, dass Bianca heimfahren würde … ich traue mir das nicht zu, nicht mit anderen Leuten im Auto, dazu bin ich auch in der Schweiz schon zu lange nicht mehr gefahren. Ein Abenteuerspielplatz hinter dem Garten lockte eher die älteren Kinder an, aber Freyja fand dank Trampolin genügend Möglichkeiten, sich auszutoben – und hielt insbesondere Marion und ihre Mama (und teilweise auch mich) auf Trab. Öffentliche Fotos gibt’s auch da keine, obschon wir dank des Abenteuerspielplatzes  ein Heidi-Klum-würdiges Fotoshooting hatten: Miss Freyja im Spitzenkleid auf riesigen Autoreifen …

Marion und William spendierten der ganzen Runde Pizza: Einmal klassisch, einmal mit Pulled Chicken und einmal mit Birne und Blaukäse – alle sehr fein, letztere ein Gedicht! Nach der Rückfahrt genossen wir im Haus von Marions Freunden feinen Schinken, Poulet, Kartoffelsalat und mehr, bevor wir zurück in unser Haus fuhren, wo die Kurze diesmal recht schnell einschlief.

Obschon ich die Nacht zuvor bestens geschlafen hatte, ging ich mit einem mulmigen Gefühl zu Bett – und nicht, ohne vorher die Laken minutiös zu kontrollieren, wegen der Flohgeschichte. So sehr ich als Kind das Flohspiel geliebt hatte: Alleine der Gedanke an die Viecher liess mich jucken! Natürlich bin ich dann doch irgendwann eingeschlafen, schliesslich hatte ich ja nicht nur ein feines, dunkles Bier getrunken, sondern am Abend als Dessert auch noch X-mas Pudding und Minced Pies gegessen. Eine Kombination, die mich garantiert schläfrig macht.

Und ich hatte Glück:
Ich überstand die Nacht, wie das ganze Wochenende, ohne lästige Bisse.

Weiterführende Links:

Godsown Brewery Hastings
http://www.godsownbrewery.co.nz

Hastings
https://de.wikipedia.org/wiki/Hastings_(Neuseeland)
https://www.newzealand.com/int/hastings/

Wein
https://de.wikipedia.org/wiki/Weinbau_in_Neuseeland