Neue Fleckengeschichte – Danielle Vorburger

Fremd – und doch zu Hause

Als ich 2013 nach Bad Zurzach kam, war die Seite www.fleckengeschichten.ch eine der ersten Informationsquellen über mein neues Heimatdorf – pardon: über den Flecken, wie ich schnell lernte. Am 7. Juni 2013, noch bevor die letzte Kiste ausgepackt war, besuchte ich die Lesung von Daniel Hitzig – und erfuhr dabei nicht nur viel Interessantes über meine neue Heimat, sondern lernte auch viele Menschen kennen, die mich hier schnell heimisch werden liessen.

Das Konzept der Fleckengeschichten ist einfach:

GeschichtenerzählerInnen (schreibend oder filmisch) dürfen bis zu einer Woche gratis im Hirschli wohnen und arbeiten – und hinterlassen als Tausch eine Geschichte, wie sie, von aussen, Bad Zurzach wahrnehmen. Von diesem Angebot profitiert hat Danielle Vorburger, eine TV-Frau, deren Berufsweg von Hüsler-TV über Tele M zu 3Sat geführt hat. Sie hat in nur 2 Tagen 6 der 52 Nationalitäten in Bad Zurzach kennengelernt und ist, ausgestattet nur mit einem Fotoapparat mit Video-Funktion, den Menschen so nahe gekommen, dass der Film bereits beim ersten Sehen unter die Haut geht – und gerne ein zweites und drittes Mal geschaut wird.

Als Erzählerin fungiert keine geringere als die heilige Verena, die – selber Ausländerin – um 300 n Chr. nach Zurzach kam und sich. Damals wie heute spielte die Gesundheit eine grosse Rolle, und die soll, diese Hoffnung äussert der Film, in Zukunft noch grösser werden. Aber seht selbst:

Hier der Link zu „Fremd – und doch zu Hause“

Mich hat der Film sehr bewegt, und ich fand es wunderschön, dass jetzt ein Gesicht, das ich immer wieder im Flecken sehe, einen Namen, eine Familie und eine Geschichte hat. Berührend war aber auch der Anlass selbst, im wunderschönen Innenhof des Hirschli, wo es so einfach ist, mit Bekannten und Fremden ins Gespräch zu kommen, umsorgt von Schreiber&Schneider und den Mädchen, die mit Getränken und Gebäck aufwarteten.

Ich freue mich jetzt schon auf die 10. Fleckengeschichte – und danke den Veranstaltern und den Partnern im Hintergrund, die derartige Erlebnisse und Begegnungen möglich machen!

Bericht von Ursula Burgherr in der AZ vom 31.5.2015

Artikel aus der AZ vom 31.5.2015

Artikel aus der AZ vom 31.5.2015, von Ursula Burgherr