PB Swisstools – mein neues Heimwerkset

Selbst ist die Frau …

… mit dem richtigen Werkzeug! Seit ich mit 23 von Zuhause ausgezogen bin, habe ich mehrheitlich alleine gelebt. Beim ersten Umzug halfen mir noch meine Brüder, später ein paar Kollegen – aber immer kam der Moment, wo die alle weg waren, die Wohnung voller Kisten und halb-montierter Möbel. Klar, viele Kollegen versprachen jeweils, sie würden mit Bohrmaschine und allem wieder kommen, um Bilder aufzuhängen, Lampen zu montieren etc., aber nach einigen Wochen im Provisorium tat ich jeweils, was getan werden musste: Ich legte selber Hand an.

Bilder aufhängen mit Zoccholi und Barbie

Ich war, situationsbedingt, eine Meisterin der Improvisation. Hölzerne Hausschuhe machen sich extrem gut als Hammer, und die langen Beine von Barbie sind ideal, um Nägel und Schrauben so festzuhalten, dassman sich nicht auf die Finger haut. (Pro-Tipp: Letzteres NICHT in Anwesenheit von Kindern machen – könnte zu Tränen führen!)

Irgendwann legte ich mir einen Hammer zu, Ikea sponserte ein paar Imbusschlüssel, es folgten ein paar Schraubenzieher, ein Bastelset Schrauben, Dübel, Nägel etc. Jedes meiner Projekte endete früher oder später in Blasen an den Händen, so dass ich mir einen pinkfarbenen Akkuschraubenzieher  gönnte – aber das war ein Reinfall: Das Ding ist viel zu schwach! Am meisten genutzt habe ich in der Folge ein Werkzeugset, das ich von einem früheren Arbeitgeber erhalten hatte – es war ein Kundengeschenk, das irgendwie übrig war.

IMG_4971 – Werkzeug

Loveys Werkzeugkiste

Werkzeugset

Notfallwerkzeug – Kundengeschenk vom „Organisator“

Und ja – es ging. Das Meiste kriegte ich damit mehr oder weniger erfolgreich hin. Und fürs ganz Grobe  gab’s zum Glück Werni, der Mann meiner Freundin, mit einer richtigen Bohrmaschine.

Trotzdem meldete ich mich sofort, als Anita von PB Swisstools Testerinnen für ihr neu entwickeltes Werkzeugset suchte. Denn im Gegensatz zu meinem Notfallköfferchen handelt es sich bei diesen Rollsets und Etuis NICHT um verkleinertes Werkzeug, sondern um „ausgewachsene“ Schraubenzieher und Ahlen. Denn das Hauptproblem beim Miniwerkzeug war für mich – abgesehen davon, dass die magnetischen Schraubenzieher immer wieder aus dem Griff rutschten – die fehlende Hebelwirkung.

Der direkte Vergleich zeigt, was ich meine:

Vergleich Swisstools - Notfallwekrzeug-Set

Vergleich Swisstools – Notfallwekrzeug-Set

Swisstools-Schraubenzieher

Swisstools: Guter Griff, normale Grösse

 In der Zwischenzeit habe ich das Werkzeugset mehrmals eingesetzt:

Ich habe den Katzenbaum auseinander genommen, die Sisalschnur teilweise neu aufgezogen und Rollen ersetzt, dann das Ganze wieder zusammengebaut. Ich habe meine Brille nachgezogen – mit dem kleinsten Schraubenzieher – und mir für die Sonnenfinsternis eine Lochkamera gebastelt. Leider gibt es davon keine Bilder, da meine Katzen sehr schlecht fokussieren – und ich kann schlecht werken UND fotografieren.  Aber ich bin sicher, dass Rollset wird noch oft zum Einsatz kommen. Es ist handlich, klein und passt perfekt in die Schwammablage des Küchenschranks, so dass es allzeit bereit ist. Das Notfallköfferchen wird in meiner Wühlkiste verschwinden und kann dem Akkuschrauber sein Leid klagen!

Die Rolltaschen gibt’s in verschiedenen Farben, auch mit ESD-Griffen.

Die Hülle liesse sich mit Namen oder Logo bedrucken: Damit wäre das Ding sicher auch ein gutes Geschenk – zum Bezug der ersten eigenen Wohnung oder als Kundengeschenk.

Disclaimer:

Das Rolletui wurde mir von PB Swisstools kostenlos überlassen. Anita Müller, Head of Communication, ist wie ich Mitglied von Social Media Woman Schweiz und hat dort nach interessierten Testerinnen gefragt. Die Art und Weise der Berichterstattung wurde weder von Anita noch von PB Swisstools vorgegeben oder beeinflusst.

 

 

Flattr this!

Ein Gedanke zu „PB Swisstools – mein neues Heimwerkset

  1. Pingback: Zusammenfassung der Woche ab 30.03.2015 | Ironblogger Schweiz

Kommentare sind geschlossen.