#twalender – oder warum ich mir dieses Jahr einen Kalender kaufe

Jedes Jahr, so im dritten Quartal, werde ich bombardiert:
mit Gratis-Kalendern, Agenden mit meinem Namen oder Logo drauf – wenn möglich in Golddruck, damit’s edel aussieht. Und alle – ausnahmslos alle – landen im Altpapier oder dienen als Zeichenpapier für besuchende Kinder. Ich brauche keine Kalender! Ich bin die, die alles online macht, remember?

Und doch habe ich dieses Jahr einen Kalender – und zwar gekauft!

Denn der Twitterer-Kalender – kurz #twalender – erscheint dieses Jahr als Postkartenkalender. Das #twalender-Projekt hatte ich schon in den Vorjahren von Ferne beobachtet:

Twitterer dürfen ihre schönsten Fotos einschicken, 12 davon werden per Voting als Sieger erkoren und zieren dann je ein Kalenderblatt. Ausführliche Informationen zu den Bildern und den Twitterern dahinter finden sich übrigens auf dem Twalender-Blog – spannende Lektüre!

Und so sieht das dieses Jahr aus:


Auch ich hatte fleissig gevotet, in den letzten beiden Jahren – aber eben: Gekauft hatte ich keinen Kalender. Weil ich keinen brauche und mir auch nie einen an die Wand hänge, egal, wie schön die Bilder sind.

Aber:  Ich liebe Postkarten!

Ich schreibe Postkarten. Von unterwegs, aus den Ferien, auf Geschäftsreisen, aus dem Wartezimmer des Arztes. Zur Aufmunterung, aus Jux, statt jemanden auf Facebook anzustupsen oder einfach, weil eine Karte so perfekt zu einer bestimmten Empfängerin passt.

Auch wenn das neue Format nicht mir zu liebe entstanden ist, sondern eher aus der Not heraus, weil das klassische Kalenderformat offenbar auch bei anderen Menschen nicht mehr so gefragt war: Ich bin begeistert! Und habe mir deswegen den #twalender bestellt.

Und das solltet ihr auch tun! Denn nur wenn der Kalender dieses Jahr schwarze Zahlen schreibt, werden Marcel aka theswiss und Mona aka MonaH das Projekt auch nächstes Jahr fortführen können – und damit den wunderschönen Fotos aus der Twittergemeinde eine Plattform bieten können.

Jetzt bestellen:

Der Postkartenkalender erscheint in einer limitierten Auflage von 100 Stück und ist zum Preis von CHF 9.90 erhältlich (inklusive Porto und Versand).

Grösse: DIN A6 (105 x 148 mm)

Ach ja:
Ich kriege jetzt von MonaH noch einen zweiten Kalender – geschenkt. Und der landet ganz bestimmt nicht im Altpapier: Ein Zwölftel davon landet vielleicht sogar als Postkarte bei dir!

Falls du dir nicht gleich den ganzen Kalender bestellst …