Wörter, die mir fehlen

Heute habe ich einen Text gelesen über Worte, die Phänomene beschreiben, die wir fast alle kennen – aber für die wir keine Bezeichnung finden. Das hat mich an ein Buch erinnert, das ich vor Jahren erst auf Englisch, später in der deutschen Bearbeitung gelesen habe:  The Meaning of Liff von Douglas Adams (ja, das ist der mit der 42)!

Das Konzept des Buches, wie es im Vorwort der deutschen Ausgabe erklärt ist:

 „Im Leben gibt es Tausende von Erfahrungen, Gefühlen, Situationen und sogar Gegenständen, die uns allen vertraut, bis heute jedoch nicht bezeichnet sind. Andererseits ist die Welt voll von Wörtern, die während ihres gesamten Daseins nichts weiter tun, als auf Schildern herumzuhängen und auf irgendwelche Orte zu deuten …“ Was lag also näher, als eben jene Ortsnamen endlich zu nützlichen Mitgliedern der Sprachfamilie zu machen? Herausgekommen sind dringend notwendige Vokabeln wie „Aachen“ (seinen Namen ändern, um eher dranzukommen), „Filsch“ (eine am falschen Ende angezündete Filterzigarette) oder „Oberursel“ (das Mädchen, das immer die Getränke bringt).» Eine Leseprobe auf Deutsch findet ihr hier.

Mir macht es immer wieder Spass, an diesem Konzept weiterzuspinnen:

 

Niederglatt (m, Nomen) war für mich zum Beispiel immer einer jener Witze, die Chefs / Chefinnen machen, die grottenschlecht sind, aber bei denen dennoch alle mitlachen.

Zumikon (n, Nomen) bezeichnet die Zeitdauer, die von dem Moment an vergeht, wo ein Fotograf / eine Fotografin das Zoom einzustellen beginnt, bis zum Moment, wo das Sujet davonläuft – einen Bruchteil, bevor die richtige Einstellung gefunden ist.

Zurzach … Hmm, ich würde sagen, das ist ein Adjektiv. Das, was man zur Antwort geben möchte, wenn einen jemand fragt, wie es einem geht – und gut wäre gelogen und schlecht übertrieben.

So, jetzt seid ihr dran: Was kommt euch zu euren Geburts-, Wohn- oder Arbeitsorten in den Sinn?

Flattr this!

Ein Gedanke zu „Wörter, die mir fehlen

  1. Pingback: Zusammenfassung der Woche ab 06.07.2015 | Ironblogger Schweiz

Kommentare sind geschlossen.