Zakynthos per Schiff

Ausflug zu den Keri-Höhlen

Heute nahm ich es sehr gemütlich: Nach dem Frühstück liess ich mich zum Strand fahren, buchte einen Platz auf dem kleinen Schiff, das mir empfohlen worden war, trank ein Frappé Glyko und liess mich dann zum Hafen fahren, wo das Schiff auf uns wartete. Bei voller Belegung hätten vielleicht 50 Menschen Platz gefunden, wir waren aber höchstens 40, so dass man sich gut bewegen konnte. Es hatte einige Kinder an Bord, aber keine Quengeler – und keine Party People, für die war es noch zu früh.

Kaum hatten wir abgelegt, sahen wir schon die erste Caretta-Caretta-Schildkröte – zwei weitere sollten folgen, aber zu weit weg, als dass ich brauchbare Fotos hätte schiessen können. Wir tuckerten der Küste entlang, durch die berühmten Keri-Höhlen, und stoppten in kleinen Buchten, um zu schwimmen. War herrlich, trotz eine kurzen Regenschauers.

Statt mit dem Shuttlebus zurückzufahren, spazierte ich dem Strand entlang, ass zwischendurch etwas, und spazierte dann zurück ins Hotel, wo ich noch etwas Zeit am und im Pool verbrachte. Richtig geruhsam …