Zoo Zürich

Ich glaube, ich werde alt – oder dann haben mich die Monate im Home-Office definitiv verdorben … Ich musste heute Ohrstöpsel zu Hilfe nehmen, um die Anreise in den Zoo zu überleben: Kreischende Schulklassen, wohl auf Schulreise, zerrten an meinen Nerven. Zum Glück hatte ich mein Ticket diesmal online gekauft, so konnte ich an der Schlange vorbei und mich im Inneren des Geländes, so gut es ging, verkrümeln. Am besten klappte das, wie schon bei meinem letzten Besuch, wenn ich Wege wählte, die nicht für Kinderwagen geeignet waren.

Die meisten Menschen trugen Masken – allerdings nur etwa ein Drittel vorschriftsgemäss. Und die Zugangszahlen für Innenbereiche wurden, trotz Signallampen, grosszügig ignoriert, so dass ich diese Bereiche ausliess. Dennoch gelangen mir ein paar richtig gute Fotos. Und, auch das nichts Neues, viele Unbrauchbare: Gegenlicht, gestochen scharfes Laub, verschwommenes Vieh – ihr kennt das!

Weil ich noch etwas Zeit hatte, spazierte ich danach noch etwas ums Landesmuseum, bevor ich den Zug nach Hause nahm.

Hier meine Impressionen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.