Alter: schwankend!

Ich habe ein neues Spielzeug: Eine Wii-Konsole samt Balanceboard und Fernsteuerung. Gestern haben wir uns mit einander bekannt gemacht, und ich muss sagen, Wii ist relativ launisch: Erst macht sie mir Komplimente, weil ich was für meine Fitness tun will; dann will sie mal testen, wo ich stehe, und motzt, weil mein BMI zu hoch ist. Gleich tröstet sie mich aber wieder: Lovey, jetzt hast du ja viele Trainingsmöglichkeiten, also wird das viiiiiel besser!

Ich will gerade vor Vorfreude jauchzen, da wird sie ganz pragmatisch und nötigt mich, mir ein konkretes Ziel zu setzen. Ich schlage 2 kg in 2 Wochen vor, sie findet  1,4 Kilo  wären genug … Werden wir ja noch sehen!  Aber die virtuelle Trainerin lässt nicht locker und will meine Balance testen. Damit ist sie erstaunlich zu frieden, auch wenn ich etwas Linksdrall habe (die hat das gemerkt! Staun … Wer hat der erzählt, dass mein  rechtes Knie schon seit Jahren putt ist?)

Dann aber geht’s zur Sache: In der Abteilung Sport nimmt sie mich richtig ran. Bald fliegen mir die Bälle nur so um die Ohren! Ich drücke verzweifelt auf allen möglichen Knöpfen rum, und bis ich endlich schnalle, dass das kein Computerspiel ist, sondern dass die will, dass ich meine Fernbedienung als Schläger benutze, gehen dem Balljungen die Bälle aus. Und Wii, hämisch, verkündet mit einem Trommelwirbel: Dein Leistungsalter iiiiiiiiist: 80!

Na bravo …

Das kann ich so nicht auf mir sitzen lassen. Ich wechsle zu Wii-Fitness Plus und mache ein paar Yoga-, Balance und Muskelübungen. Und siehe da: Jetzt kommt sie plötzlich auf 51 Jahre! Geht doch …

Aber nicht für lange: Heute wähle ich ein paar andere Übungen und – peng! – bin ich schon ein Jahr älter! Wenn die Tante so weiter macht, kriegen wir Ärger miteinander. Dann treffe ich sie morgen im Boxraum – ätsch!

 

Flattr this!