Whakatane – Tag 17

Das erste Mal, seit ich hier bin, habe ich schlecht geschlafen: Erst waren einige Camper lange sehr laut, dann erwachte ich nachts um 2 und konnte stundenlang nicht wieder einschlafen. Also liess ich es am Morgen ruhig angehen, schrieb ein paar Postkarten und wollte gerade mit dem Blogpost über das Maorihaus beginnen, als Bianca mir Read More …

Whakatane – Tag 16

Ich schlief bis kurz nach 8 Uhr aus und begann dann, Fotos und Notizen unseres Ausfluges zu bearbeiten, um den Blog zu aktualisieren. Gegen Mittag spazierte ich ins Zentrum: Ein paar klassisch-analoge Postkarten sollen doch noch raus, und da der Bann rund um die Tragödie auf dem Vulkan nun endgültig aufgehoben worden war (die Stämme Read More …

Napier – Whakatane: Tag 15

Ganz vergessen: Am Abend des zweiten Tages hatte es an unsere Zimmertür geklopft. Jemand – vermutlich die Tochter der Vermieterin – brachte uns einen Tankgutschein im Wert von 60 Dollar, wegen der „Unannehmlichkeiten“. Wenn ich das richtig verstanden habe, hatten entweder Marion oder die Kinder online reklamiert. Immerhin … Wir waren trotzdem nicht traurig, als Read More …

Napier – Tag 14, Nachmittag und Abend

Gary fuhr mit seinem Auto voraus, zu der besagten Brauerei in der Nähe. Wobei Nähe in Neuseeland durchaus andere Dimensionen annehmen kann als bei uns 🙂 Die Gegend wurde zunehmend ländlicher, wir fuhren wieder an grossen Weingütern und ausgedehnten Obstplantagen vorbei, bis wir etwa 40 km von Napier entfernt unser Ziel erreichten. Godswon Brewery (den Read More …

Napier – Tag 14, Vormittag

Unser zweibeiniger Wecker sorgte zuverlässig dafür, dass wir am Morgen rechtzeitig bei den Grosseltern und deren Freunden eintrudelten. Ich selber hatte sehr gut geschlafen, plumpste nur bei meiner nächtlichen Pipipause recht unsanft aufs Bett, weil ich vergessen hatte, wie tief dieses war. Bianca und Calum hatten es da schwieriger: Erst wollte die Kurze, obschon übermüdet, Read More …