Mit #KMSK im Zirkus

Über das Wunder eines gemeinsamen Familienausflugs Als Kind war es für mich ein grossartiges Vergnügen, mit der ganzen Familie den Zirkus zu besuchen. Zwar schafften wir das nicht jedes Jahr – bei einer sechsköpfigen Familie war das schon damals kein billiges Vergnügen, zumal zu den Eintrittspreisen ja noch die Kosten für Anreise sowie für Glace Read More …

6. KMSK Familien-Event – zum Tag der seltenen Krankheiten

Seltene Krankheiten sind gar nicht so selten Letztes Jahr durfte ich das erste Mal an einem Familientag des Fördervereins für Kinder mit seltenen Krankheiten teilnehmen. Mein Bericht wurde via Social Media und im KMSK-Magazin fleissig geteilt und hat mit dazu beigetragen, das Schicksal von betroffenen Familien in die Öffentlichkeit zu tragen. Und das ist wichtig – Read More …

Followerpower, please!

Suche 40-60% Stelle Kommunikation / Öffentlichkeitsarbeit / Marketing Non-Profit-Organisation In den letzten Monaten habe ich mich noch stärker als sonst für karitative Bereiche eingesetzt – im Rahmen von Sternentaler direkt, bei zwei Familien, die ich mit Rat und Tat unterstütze; bei KMSK.ch mit publizistischen Beiträgen und in den letzten  Wochen extrem intensiv beim Referendum zur Unterstützung des Read More …

#sbbservicescout – oder wenn BloggerInnen in Fahrt kommen

Die Kluge schreibt im Zuge Auch wenn ich seit Jahren nicht mehr aus beruflichen gründen pendle – ich fahre immer noch oft und gerne Zug. Seit ich hier im Flecken (für Nicht-Einheimische: in Bad Zurzach) wohne, habe ich kein Auto mehr, und Mobility habe ich in den letzten 3 Jahren genau 3x genutzt. Ich liebe Read More …

55 – and still rockin‘!

Happy Birthday to me! Alle fünf Jahre feiere ich meinen Geburtstag zusammen mit Menschen, die mir wichtig sind – und dieses Jahr war es wieder so weit. Meine Leute sind von mir bereits einiges gewohnt: Wir haben schon im Iglu gefeiert, waren in einem Treibhaus – dieses Jahr sollte das Fest „nur“ in meinem Aussenbüro, Read More …

Von der #Wyssion zum Ständchen

Die Versteigerung … Im Herbst startete Jürg Wyss sein Projekt #Wyssion – Zukunft für junge Leute in Asien. Das nötige Startkapital besorgte er sich durch ein Crowdfunding. Damit die geforderten Beträge auch wirklich zusammenkämen, unterstützten zahlreiche Kolleginnen und Kollegen auf Twitter ihn mit originellen Aktionen: Sie versteigerten Bücher und Kunstwerke, verkauften Wundertüten oder wurden sonst irgendwie aktiv. Read More …

Lift 16 – persönlicher Rückblick, Tag 2

Workshops zu unterschiedlichsten Themen … … prägten den Vormittag von Tag 2: von Crowdfunding über Digital Agenda zu Pflanzen, die Musik machen, war alles dabei. Ich entschied mich für The Secret Language of Shape and Taste. Der Einfluss von Formen auf unsere Wahrnehmung Chris Solarksi hatte ich am Vortag schon beim Improv-Theater kennengelernt. Er liess uns zuerst Read More …

Lift16 – persönlicher Rückblick, Tag 1

Einfluss von neuen Technologien auf Arbeit und Alltag Zum zweiten Mal nahm ich an der Lift teil, einer Konferenz teil, die zum Ziel hat, Implikationen der technologischen Entwicklung auf unsere Arbeit und das Sozialleben aufzuzeigen. Dieser „event hub (the biggest in Europe!) about digital innovations and technologies“, wie die Huffington Post schreibt, versammelt Vortragende, Aussteller und Diensleister aus Read More …

Marina Lodge, Port Ghalib: Best of Lovey’s Pics

Hier für alle, die lieber schauen statt lesen – oder für jene, die gerne in Ferienträumen schwelgen, mein Best-of-Video der Betriebsferien über Weihnachten /Neujahr 2015/2016. Musik von Silknpiano und Markus Pfitzner von Dreamweaver. Bei Ansicht in Vollbild unbedingt HD-Einstellung anpassen oder noch besser auf Vimeo ansehen. Während ich die Diashow fertig gestellt habe, wurde in Safaga, knapp Read More …

Marina Lodge, Tag 3

Eine Frage der Einstellung Auch heute morgen erwachte ich wieder kurz nach 7, als das Sonnenlicht durch das Fenster mein Bett erreichte. Trotz leichtem Muskelkater wiederholte ich mein Schlingentraining draussen auf dem Spielplatz. Der Wind schien kühler zu sein als gestern, aber da ich sofort in Bewegung war, war es auszuhalten. Beim Frühstück alberte ich Read More …