Light Ragaz mit Daddy

Auf Anregung von Franziska Hidber habe ich einen Ausflug nach Bad Ragaz in Erwägung gezogen, zu Light Ragaz, das sie auf  den Social Media in höchsten Tönen lobte. Da mein Vater mit Mama dort früher Ferien verbracht hatte, lud ich ihn ein, mich zu begleiten – was er dann wieselflink umwandelte in ein Geschenk an mich. An dieser Stelle noch mal: Danke tuusig!

Daddy holte mich gegen Mittag ab, und wir tuckerten gemütlich zu unserem Hotel, Schloss Wartenstein. Das Haus liegt erhöht über dem Tal, kurz vor Pfäfers, und überrascht mit einer recht eigenwilligen Architektur, zauberhaften Details (wie gemalte Fliesen auf dem Kachelofen) und einer riesigen Jesusstatue, dem Christo Salvatore (siehe Slideshow weiter unten).

Wir liessen das Auto beim Schloss und fuhren mit dem Postauto runter in den Ort, wo aktuell ja auch Bad RagaArtZ stattfindet. Das Ausstellungsgelände ist sehr weitläufig, wie mein Vater von früheren Events wusste, also konzentrierten wir uns auf einen Teilbereich und wandelten quasi stereo – auf den Spuren der heutigen Kunstwerke und Daddys Erinnerungen. Überall entdeckte er Bekanntes, nur das Park Hotel war verschwunden, mit dem wunderbaren Beizer, der für jeden Gast eine eigene Zeichnung angefertigt hatte und wohl auch sonst ein sehr spezieller Gastgeber war: An seiner Stelle stehen da drei Mehrfamilienhäuser.

Nach einer kleinen Stärkung und dem Umtausch der Tickets in grüne Bändel, mit denen wir uns den Platz im 18.30-Uhr-Poschi zur Lightshow sicherten, flanierten wir noch etwas weiter herum. Viel Freude machte uns das Erfinden origineller Namen für die Kunstwerke. Falls jemand von euch also artistische Tendenzen hat, aber kein Naming-Experte ist: Uns könntet ihr mieten!

Die Fahrt zur Schlucht war kurz, kurvig und informativ, wurden wir doch von einem Wassergeistchen  begrüsst und auf das Kommende vorbereitet. Allzu viel möchte ich dazu nicht verraten – geht hin, die Show läuft noch bis zum 30. September 2018 in dieser Form. Ab 24.11.2018 gibt‘ es dann ein neues Light Ragaz, beim der Alten Wäscherei.

Hier meine Impressionen.

Vorsicht: Bei den Videosequenzen wird es etwas laut, wegen des Rauschens des Wassers!

Nach einer traumhaft ruhigen Nacht in unserem Schlosszimmer fuhren wir via Valans und den  Baumwipfelpfad im Neckertal zurück – über den Pfad habe ich auf Facebook bereits einmal geschrieben, auch der ist definitiv einen Ausflug wert!

Wünsche viel Vergnügen beim virtuellen Mitreisen – oder wenn ihr selber ausfliegt.

 

 

Flattr this!

2 Gedanken zu „Light Ragaz mit Daddy

  1. Liebe Lovey,
    oh schade, dass das Parkhotel nicht mehr steht. Wir waren mit der Familie vor fünf Jahre noch dort in den Ferien. Der riesige Park war toll für die Kinder und das Hotel war wie eine Zeitreise, wunderschön!
    Liebe Grüsse
    Eda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.