Einsiedeln – Kunst und Natur

Eigentlich hatte ich heute einen Ausflug nach Zofingen geplant, aber dann sah ich, dass Freunde von mir im Museum Fram in Einsiedeln eine Ausstellung haben und entschied mich spontan um – die Brunnen in Zofingen rennen ja nicht weg. Brav eingecremt und behütet machte ich mich auf den Weg. Mir gefällt jeweils schon die Anreise nach Einsiedeln – und bei dem Prachtswetter lohnte sich der erhöhte Fensterplatz einmal mehr.

In Einsiedeln selbst hatte es sehr viele Besucher*innen, auch einige Patres, und das Restaurant mit dem wunderschönen Garten, das ich letztes Mal entdeckt hatte, war natürlich ausgebucht … So gab es halt eine Pfefferwurst und Brot auf einem Bänkli im Park. War auch fein. Und bei Yvonne und Sto in der Ausstellung gab’s dann auch einen feinen Kafi – und natürlich Kunst: Schräge Fotos von Sto, aus seiner Lockdownserie, und poetische Kreationen von Yvonne, welche die Vorlage für das wunderbare Kinderbuch „Glimm und die Farben“ bilden. Und eventuell bin ich etwas eskaliert und habe das erste Geschenk für mein noch nicht mal geborenes Grosskind gekauft …

Anschliessend spazierte ich spontan Richtung See, an Kloster und Friedhof vorbei, dann entlang dem Seeufer, und fast hätte ich es bis zum Ferienhof am See geschafft: Den Wegweiser hatte ich jedenfalls vor mir. Aber die Brücke quer über den See ist offenbar nicht wirklich für Fussgängerinnen gedacht: Sie ist sehr schmal, wird einspurig im Wechsel befahren und hat kein Trottoir und auch keinen Fussgängersteg. Überdies wurde links und rechts das Heu gewendet oder eingeholt – und ich schloss messerscharf, dass es Cornelia und ihrer Familie wohl nicht gerade gelegen käme, wenn ich da so spontan reinplatze. Macht aber nichts, denn ich werde im Sommer ohnehin einmal zu ihnen fahren und auch da übernachten. Freue mich schon!

Für heute genoss ich die Ruhe, die Natur, das Vogelgezwitscher und den Duft des frischen Heus – und liess mich ab Nügüetli mit dem Postauto zurück nach Einsiedeln kutschieren. Schrittzähler und ich sind happy!

Ein Gedanke zu „Einsiedeln – Kunst und Natur

  1. Super! Hier wären eigentlich meine Seniorenferien mit der Kirchgemeinde vorgesehen, aber leider sind bis jetzt zu wenig Anmeldungen eingegangen (Corona-Angst?) Eine schöne Gegend bei diesem Prachtswetter.

    Daddy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.