Erst-August-Feier 2014

Mein Vater und ich begannen den Tag mit Brunch auf dem Bauernhof – genauer gesagt bei Familie Gurtner in Herzogenbuchsee, mit feinem Essen, Örgelimusig und Alphornklängen:

Gegen Abend wechselte ich in den Kurpark, genoss ein leichtes Abendessen und schaute Vila zu, die sich beim Kuhfladenlotto viel Zeit liess – meine Nummer aber schliesslich um Längen verfehlte. Die Musikgesellschaft Rietheim überraschte mit einem frechen Disney-Medley und weiteren Klängen, unterstützte uns dann bei allen vier Strophen des Schweizer Psalms und düste alsdann zurück nach Rietheim, um dort die Feier zu umrahmen. Reto Fuchs – stilecht mit Schweizer Käppi – begrüsste die Festgesellschaft, lud zu einer Schweigeminute für die Opfer des ersten Weltkrieges und stellte dann Manuel Diener vor, den diesjährigen Festredner. Mit Jahrgang 1990 erfreulich jung, als Poetry Slam Artist entsprechend sparachgewandt und frech zeigte er auf, wie sich der Patriotismusbegriff gewandelt hat – und weshalb er heute Abend vorwiegend die Gemeinschaft feiert. Habe ihm sehr gerne zugehört und mir auch gleich das Datum vom 26. November notiert, da soll er im Hirschli eine Vorpremiere mit seinem neuen Program Interobang  feiern, zusammen mit seinem Teampartner, Valerio Moser.

Nach fröhlicher Tanzmusik und erstem Geklöpfe erfreute die Wassersymphonie heute sehr viele Zuschauende, und auch das Feuer, fleissig bewacht von der Ortsfeuerwehr, wusste zu begeistern – und zwar nicht nur Schweizer, sondern, ganz im Sinne von Manuel Diener, auch zahlreichen EinwohnerInnen Zurzachs, die ursprünglich aus anderen Ländern stammen. Ein älterer Türke schaltete sogar via Skype seine Mutter zu Hause in der Türkei zu, weil sie so gerne das Feuer und das Feuerwerk sehen wollte.

Auch Petrus war in Festlaune, so dass das Fest bei gutem Wetter über die Bühne ging. Dank allen Beteiligten, insbesondere auch den Sportvereinen und den Jodlern für die Verpflegung, Se Barzilis für das Barzelt und das Kuhlotto, Feuerwehr und Sanität für ihren Einsatz für unsere Sicherheit, Beny für Musik und launische Zwischenmoderationen – und all den Kindern, die mit ihrem Staunen, ihrer Hingabe beim Tanzen oder beim Abbrennen von bengalischen Zundhölzern das Kind in mir wieder zum Staunen brachten. Schön war’s!

Hier geht’s zur Diashow des Abends:

Erst-August-Feier 2014

Musik: Michael Reimann, Berhghüttenzauber. Aus dem Album Alphorn

 

Flattr this!